Sachsenring 2. Rennen in der ADAC GT Master- 30.08.2015

Satte 32 Grad zeigte das Thermometer am Sonntag zu Beginn des Rennens an. Nachdem die Ampel auf Grün umgesprungen war, konnte Patrick Assenheimer, von P17 gestartet, sofort 2 Plätze gutmachen und am Mercedes von Asch und Ludwig dranbleiben. Als er nach 30 Minuten an Diego Alessi übergab, lag die AutoArenA Corvette auf P 14.

Patrick Assenheimer:“ Leider hatte ich heute beim Qualifying das Pech, dass in meiner schnellen Runde eine Rot Phase angezeigt wurde. Wir wollten bei den heißen Temperaturen die Reifen und Bremsen im ersten Turn nicht zu stark beanspruchen, um im 2. Rennabschnitt noch Reserven zu haben. Der Start verlief gut, und ich war auf dem Weg in die Punkteränge.
Diego hatte aber nach dem Boxenstopp Probleme, die Reifen zum Arbeiten zu bringen und war 2-mal im Kiesbett, was viele Plätze gekostet hat. Er lieferte sich anschließend spannende Positionskämpfe und war schon wieder auf Rang 11, als er kurz vor Rennende von Claudia Hürtgen von der Strecke geschoben wurde.“

4. Platz für Patrick Assenheimer und Diego Alessi am Sachsenring

Beim Samstag Rennen in der ADAC GT Masters schob sich der von Platz 11. gestartete Diego Alessi in der Startphase auf Position 9 nach vorne. Als das Boxenstopp Fenster geöffnet wurde und die Boxenstopps anfingen, blieb die AutoArenA Corvette auf P7 weiter auf der Strecke und nutzte, wie die beiden Führenden Schubert BMW, eine Safetycar Phase, um sich weiter nach vorne zu schieben.

Als das Safetycar in die Boxengasse abbog, nahm Patrick Assenheimer von Position 4 das Rennen wieder auf. Alle Versuche, sowohl des Mercedes mit dem in der Meisterschaft führenden Ludwig und Asch und der Audi, ihn zu überholen blieben ohne Erfolg. Lohn für dies tolle Rennen war der 4. Platz.

Patrick Assenheimer: „ Das war eines meiner besten Rennen in der ADAC GT Masters. Der Kampf über 25 Minuten mit den Top Fahrern dieser Serie hat mir alles abverlangt. Wir hatten vor dem Rennen die Stärken und Schwächen der AutoArenA Corvette in den einzelnen Streckenabschnitten analysiert. Das hat mir geholfen, wenn es eng wurde, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Mir war klar, dass beim kleinsten Fehler 3-4 Positionen verloren gehen können. Danke an das Team für die tolle Vorbereitung der Corvette und die Unterstützung.“

6. Rennen in der ADAC GT Masters Saison 2015

Patrick Assenheimer startet auf dem Sachsenring
Zum 6. Rennen vom 28-30. August geht es an den Sachsenring. Die in der Nähe von Zwickau gelegene Strecke hat eine Länge von 3,645 km und ist hauptsächlich durch den darauf ausgetragen Motorrad GP bekannt.
Patrick Assenheimer: „Auf dem Sachsenring habe ich 2010 meine erste Rennstreckenerfahrungen im Winter Cup und anschließend in der Mini Trophy gesammelt.
Für die AutoArenA Corvette ist die Streckencharakteristik nicht optimal. Es wird deshalb noch mehr darauf ankommen, in den Qualifying Sessions keine Fehler zu machen und sich für die Rennen eine gute Startposition zu erarbeiten. Beim letzten Masters Rennen am Nürburgring konnte ich auf den 7. Platz fahren, und auch beim VLN Langstreckenrennen am letzten Wochenende hat es zu einem Podest-Platz gereicht. Diesen guten Lauf will ich sehr gerne fortsetzen. “

Zeitplan
1. Training       Fr 13:45 Uhr
Freies Training  Fr 14.30 Uhr
2. Training       Fr 17:05 Uhr

1. Qualifying    Sa 08:00 Uhr

Rennen 1
live auf SPORT1  Sa 13:15 Uhr

2. Qualifying      So 08:00 Uhr
Rennen 2
live auf SPORT1  So 13:15 Uhr

Patrick Assenheimer bei der Eröffnung des AssenheimerMulfinger AMG Performance Center

Für alle, die sportliche Fahrzeuge, einzigartige Fahrerlebnisse und dynamisches Design lieben, ist ein Besuch im neuen AMG Performance Center Heilbronn Pflichtprogramm! Die Welt der Marke AMG muss mit allen Sinnen erlebt werden: der kraftvolle Sound der Motoren, die dynamische Performance der Fahrzeuge und die außergewöhnliche Art der Präsentation – denn High-Performance gebührt selbstverständlich auch ein exklusives Ambiente für die Beratung. AMG ist schließlich eine Extraklasse für sich!
Patrick Assenheimer: „Das neue AMG Performance Center im Autohaus AssenheimerMulfinger ist wirklich klasse geworden. Die sportliche Optik, die hochwertigen Materialien und das exklusive Ambiente vermitteln gleich auf den ersten Blick den unverkennbaren AMG-Charakter. Da ich ein Fan von High-Performance-Fahrzeugen bin und außerdem auch AMG-Kunden bei Events von AssenheimerMulfinger auf Rennstrecken im sicheren, sportlichen Umgang mit ihren Fahrzeugen berate, war ich sofort begeistert!“
Weitere Infos:
www.assenheimer-mulfinger.de
www.facebook.com/mercedesbenzAssenheimerMulfinger

Podest Platz für Patrick Assenheimer auf der Nordschleife

In einem spannenden Rennen erreichte das AutoArenA Team mit Patrick Assenheimer und Marc Marbach den 3. Platz in der Klasse V4 beim VLN Langsteckenrennen am 22.8.2015. Im Qualifying erzielte er mit dem Mercedes eine bisher noch nicht gefahrene Zeit von 9.50.734 min.

Patrick Assenheimer: „ Ein tolles Rennen mit denkbar knappen Ausgang. Wir konnten die Pace mitbestimmen. Der einzige Wehrmutstropfen war, dass die Tankanlage vor unserer Box nicht richtig funktioniert hat. Bei einem Boxenstopp haben wir dadurch fast 40 Sekunden verloren, die uns am Schluss gefehlt haben. Danke an das gesamte Team für die professionelle Arbeit. Nächstes Wochenende bin ich mit der ADAC GT Masters am Sachsenring.“

38. RCM DMV Grenzlandrennen 22.08.2015

AutoArenA Mercedes Team  mit Patrick Assenheimer und Marc Marbach am Start

Das Kräftemessen in der VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring geht weiter.
In der Saison 2015 gingen bereits 704 Starter aus 37 Nationen an den Start, und es stürzten sich unter anderem Motorsportler aus Israel, Thailand, Neuseeland, Ecuador, China und Malaysia in das Abenteuer der ‚Grünen Hölle’. Fahrzeuge von 20 Herstellern waren in diesem Jahr bereits auf dem anspruchsvollen Eifelkurs unterwegs. Ein extrem breites Spektrum an Fahrern und Marken ist für den Zuschauer also auf dem Nürburgring garantiert.
Das AutoArenA Team startet wieder in der Klasse V4. Nach umfangreichen Reparatur-Arbeiten sind die Fahrer und das gesamte Team optimistisch, bei diesem Rennen das Treppchen wieder erreichen zu können.
Patrick Assenheimer:“ Für dieses Jahr sollte unseren Kontingent an technischem Pech aufgebraucht sein. Unverschuldete Unfälle, dadurch bedingte Zeitverluste oder Ausfälle haben uns um bessere Platzierungen gebracht. Am letzten Wochenende wurde ich auf einem GT3 Fahrzeug bei der ADAC GT Masters siebter. Den Schwung aus diesem Erfolgserlebnis werde ich in das Rennen am Samstag mitnehmen.“

ADAC GT Masters Nürburgring – Rennen 2

Bei typischem Eifelwetter, mit Temperaturen um 13 Grad und Regenschauern, startete die AutoArenA Corvette mit Patrick Assenheimer aus der letzten Startreihe. Patrick erwischte einen perfekten Start und konnte einige Positionen gut machen.

Als ein BMW und ein Audi vor ihm zusammenstießen und die Fahrbahn blockierten, konnte er durch ein reaktionsschnelles Ausweichmanöver in die Auslaufzone gerade noch eine Kollision verhindern. Dadurch verlor er einige Plätze, hatte diese aber bis zum Fahrerwechsel wieder aufgeholt und übergab das Fahrzeug am Ende auf Platz 13 an Diego Alessi. Der weitere Rennverlauf war geprägt durch Unfälle und lange Safetycar-Phasen, so dass die AutoArenA Corvette am Ende auf Platz 12 ins Ziel kam.

Patrick Assenheimer:

Trotz der schlechten Sicht und der nassen Fahrbahnverhältnisse konnte ich mich von Platz 21 auf Platz 13 vorkämpfen. Durch das Ausweichmanöver am Anfang habe ich entscheidende Sekunden verloren, um vielleicht das Fahrzeug sogar auf Platz 10 übergeben zu können.

Turbulentes Samstag Rennen am Nürburgring. Patrick Assenheimer auf Platz 7

Alle 21 Starter begannen das Rennen auf Slicks. Diego Alessi startete von Pos 4. Beim Start gab es eine Berührung, und er fiel auf Rang 15 zurück. Bei einsetzendem Regen wechselte das Callaway Team auf Regenreifen. Nach Unfällen kam das Safetycar zum Einsatz.

Patrick übernahm auf Platz 16 und blieb auf Regenreifen. Bei diesen schwierigen Bedingungen schaffte es Patrick durch gute Überholmanöver noch auf Platz 10 in die Punkteränge. Die Rennleitung überprüfte auf Grund von Videoaufnahmen die Safetycar-Phase und stellte mehrere Vergehen einzelner Teilnehmer fest. Durch die zu Recht verhängten Zeitstrafen wurde Patrick Assenheimer auf Platz 7 im Endklassement gewertet.

 

Giovanni Ciccone, Team Chef von Callaway Competition:

Im Regen hat Patrick eine tolle Leistung hingelegt. Die Rundenzeiten waren bei den nassen Bedingungen Spitze. Dass er sich noch mit Punkte belohnt hat, zeigt was er für ein fahrerisches Potential hat.

5. Rennwochenende in der ADAC GT Masters Saison 2015

Patrick Assenheimer startet auf dem Nürburgring

In der ADAC GT Masters Saison 2015 geht es vom 14.08. – 16.08. zum Nürburgring in die Eifel. Auch das Team von Callaway Competition mit der AutoArenA Corvette und dem Fahrer-Duo Patrick Assenheimer/ Diego Alessi sind wieder am Start.
Patrick Assenheimer:

Der Nürburgring liegt mir sehr gut. Von allen GP Strecken in Europa habe ich hier die meisten Rennen absolviert. Die kurze Sommerpause habe ich genutzt, um mich im Bereich Fitness und Ausdauer weiter zu verbessern. Callaway Competition hat die AutoArenA Corvette komplett zerlegt und revidiert. Wir wollen mit einem guten Ergebnis die 2. Saisonhälfte einläuten.

1. Training Fr 08:30 Uhr
Freies Training Fr 09:35 Uhr
2. Training Fr 11:40 Uhr
1. Qualifying Fr 16:00 Uhr
2. Qualifying Fr 16:00 Uhr
Rennen 1
live auf SPORT1 Sa 13:15 Uhr
Warm Up So 08:40 Uhr
Rennen 2
live auf SPORT1 So 13:15 Uhr

Patrick Assenheimer in der AutoArenA Neckarsulm-Obereisesheim

Mit ständig über 500 Werks-, Geschäfts- und Jahreswagen und einer Fläche von rund 8.600 Quadratmetern ist die AutoArenA in Neckarsulm-Obereisesheim das größte Gebrauchtwagen-Center in der Region Heilbronn-Franken. Seit über 10 Jahren steht das Team um Hans Häcker, Leiter Verkauf Gebrauchtfahrzeuge beim Autohaus AssenheimerMulfinger, zu dem das Gebrauchtwagen-Center gehört, für kompetente und persönliche Beratung, faire Preise, Riesen-Auswahl und Fahrzeuge in Top-Zustand.
Patrick Assenheimer: „Mit der AutoArenA bin ich seit Jahren auch über den Rennsport verbunden. Die motorsportliche Kompetenz, die hohe Präzision und Sorgfalt, die beim Rennen notwendig sind sowie die Begeisterung, mit der die Mitarbeiter sich ans Werk machen, zahlen sich natürlich auch für die Kunden der AutoArenA aus: Denn mit dem selben Engagement und derselben Leistungsbereitschaft setzt sich das Team auch für seine Kunden ein.“

Weitere Infos:
www.autoarena.de
www.facebook.com/AutoArenA.Motorsport

Seite 1 von 212