2. Rennwochenende in der ADAC GT Masters Saison 2016

Patrick Assenheimer startet auf dem Sachsenring

Zu den Rennen Nr. 3 und 4 im Rennkalender der ADAC GT Masters 2016 geht es vom 29. April bis 01. Mai an den Sachsenring. Die in der Nähe von Zwickau gelegene Strecke hat eine Länge von 3,645 km und ist hauptsächlich durch den darauf ausgetragen Motorrad GP bekannt. Patrick Assenheimer startet gemeinsam mit Dominik Schwager auf der AutoArenA Corvette C7 GT3-R vom Team Callaway Competition. Die Rennen starten jeweils am Samstag und Sonntag um 13:15 und werden live auf Sport1 oder und im Live-Stream übertragen.

Patrick Assenheimer:

Auf dem Sachsenring habe ich 2010 meine erste Rennstreckenerfahrungen im Winter Cup und anschließend in der Mini Trophy gesammelt.
Nach dem positiven Saisonstart in Oschersleben wollen wir am Sachsenring noch eine Schippe drauflegen und wieder angreifen!

TV Zeiten:

1. Training Fr 12:10 Uhr
Freies Training Fr 13:15 Uhr
2. Training Fr 16:00 Uhr
1. Qualifying Sa 09:20 Uhr
Rennen 1 live auf SPORT1 Sa 13:15 Uhr
2. Qualifying So 08:45 Uhr
Rennen 2 live auf SPORT1 So 13:15 Uhr

Live-Timing

Live-Stream

Social Media:

http://facebook.com/PatrickAssenheimerOfficial

http://www.instagram.com/patrickassenheimerofficial/

https://twitter.com/assenheimerinfo

http://www.youtube.com/user/AssenheimerRacing

Hervorragender Saison-Start mit neuem Fahrer-Duo

Einen hervorragenden Einstand gab das neue Fahrer-Duo Patrick Assenheimer und Dominik Schwager beim ersten ADAC GT Masters Rennen in Oschersleben. Parick Assenheimer startet in der ADAC Jubiläumssaison der GT Masters in der neuen AutoArenA Corvette GT3-C7, und man sollte meinen, dass zunächst noch Abstimmungs-Probleme das Geschehen bestimmten. Dem war aber nicht so! Bereits im Samstag Rennen sicherte sich Patrick den Startplatz 7. Durch überragende Rundenzeiten konnte er die Corvette sogar auf Platz 6 liegend im hart umkämpften Feld an Dominik Schwager übergeben. Leider machten diesem die Reifen einen Strich durch die Rechnung.
Im Sonntags- Rennen ging Dominik Schwager auf Position 6 ins Rennen, und er hielt diese Position auch über seine gesamte Fahrzeit trotz mehrfacher Safety-Car Phasen. Im 2. Stint übernahm Patrick Assenheimer die AutoArenA Corvette dann auf Position 13 liegend, einer Verzögerung beim Fahrerwechsel geschuldet. Kampfgeist und sehr gute Überholmanöver brachten ihn auf Position 9 und damit auf’s Siegertreppchen bei der Junior Trophy.
Seit diesem Jahr schreibt die ADAC GT Masters eine Junior Trophy für Fahrer bis zu 25 Jahren aus. Das bedeutete für Patrick und Dominik Platz 3 – ein super Start in die neue Saison!

Patrick Assenheimer startet in spannende ADAC GT Masters Saison 2016

Patrick Assenheimer startet bei der GT Masters mit der Startnummer 69 in seine dritte Saison.

Am 16.4 und 17.4. werden die ersten beiden Rennen in der Motorsport Arena in Oschersleben ausgetragen.

Patrick Assenheimer aus Lehrensteinsfeld, wird in der ADAC GT Masters Saison 2016 gemeinsam mit Dominik Schwager, die brandneue AutoArenA C7 GT3-R vom Team Callaway Competition aus Leingarten pilotieren.

Bei den offiziellen Testfahrten in Oschersleben konnte die Gelegenheit genutzt werden, den US Boliden, für den Saisonauftakt zu optimieren.

Die Konkurrenz für Patrick Assenheimer und sein Team wird in der diesjährigen Jubiläumssaison der vom ADAC initiierten GT-Serie extrem stark sein: Mehr als 30 Supersportwagen von acht Marken sind eingeschrieben. Darunter komplett neue Teams, neue Fahrer und neue GT3-Modelle, welche für Spannung sorgen werden. Auch das Arbeitsgerät von Patrick Assenheimer, die AutoArenA Corvette C7 GT3-R, wurde vom Team Callaway Competition für die kommende Saison komplett neu entwickelt, wobei in den letzten Wochen intensiv an der Weiterentwicklung des Fahrzeuges gearbeitet worden ist.

Der Saisonauftakt steigt vom 15. bis 17. April in der Motorsport Arena Oschersleben. Es folgen sechs weitere Veranstaltungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden. Alle 14 Rennen werden auch 2016 live und in voller Länge von SPORT1 im Free-TV, jeweils um 13:15 Uhr, übertragen.

Patrick Assenheimer:

„Ich freue mich auf die kommende Saison in der neuen AutoArenA Corvette C7 GT3 R! Mit Dominik Schwager und den Renningenieuren habe ich intensive Datenanalyse betrieben und an unserem Setup gearbeitet. Die ADAC GT Masters wird dieses Jahr ein starkes Starterfeld aufbieten und ich, sowie das gesamte Team werden alles geben, um in dieser Saison wieder Erfolge zu erzielen!“

Wer sich schnell über das Geschehen informieren möchte, kann sich zusätzlich die Assenheimer Racing APP für das iPhone oder für Android Geräte downloaden.

Um die Assenheimer Racing APP zu installieren, einfach in den jeweiligen App Stores (IOS + Android) nach „Assenheimer Racing“ suchen und die APP installieren. Alternativ einfach auf unserer Webseite den jeweiligen QR-Code abscannen.

Social Media:

http://facebook.com/PatrickAssenheimerOfficial

http://www.instagram.com/patrickassenheimerofficial/

https://twitter.com/assenheimerinfo

http://www.youtube.com/user/AssenheimerRacing

TV-Zeiten:

1. Training Fr 12:15 Uhr
Freies Training Fr 13:20 Uhr
2. Training Fr 17:00 Uhr
1. Qualifying Sa 09:25 Uhr
Rennen 1
live auf SPORT1
Sa 13:15 Uhr
2. Qualifying So 09:25 Uhr
Rennen 2
live auf SPORT1
So 13:15 Uhr

Termine ADAC GT Masters 2016
15.04. – 16.04.2016                        Motorsport Arena Oschersleben
29.06. – 01.05.2016                        Sachsenring
03.06. – 05.06.2016                        Lausitzring
22.07. – 24.07.2016                        Red Bull Ring (A)
05.08. – 07.08.2016                        Nürburgring
19.08. – 21.08.2016                        Circuit Park Zandvoort (NL)
30.09. – 02.10.2016                        Hockenheimring Baden-Württemberg

62. ADAC Westfalenfahrt – Getriebeprobleme verhindern Podestplatz beim Team AutoArenA Motorsport

Beim ersten Rennen der neuen VLN Saison 2016 am Nürburgring ging die Fahrerpaarung Patrick Assenheimer und Marc Marbach für das Team AutoArenA Motorsport im Mercedes-Benz C 230 V6 ins Rennen.

Im Qualifying konnte das Team sich Platz 4 von 10 Startern in der Klasse V4 sichern. Um 12:30h war es soweit, und die Ampeln schalteten zum Start der 62. ADAC Westfalenfahrt auf Grün. Der erste Stint des 4-Stunden Rennens wurde von Patrick Assenheimer absolviert, der nach 10 Runden an Marc Marbach übergab. Bereits in der Anfangsphase des Rennens verhinderten Getriebeprobleme eine gute Position im Rennen. Das top eingespielte AutoArenA Motorsport Team behob zwar das Problem in nur 5 Minuten, aber dennoch musste das Feld danach von hinten aufgerollt werden. Marc Marbach wurde schließlich um 16:45h nach 23 gefahrenen Runden auf Platz 5 liegend abgewunken. Ohne die Probleme wäre sicherlich ein Podestplatz für das Team möglich gewesen, aber es zeigt sich bereits die großartige Leistungsfähigkeit des gesamten Teams AutoArenA Motorsport.

Patrick Assenheimer startete zusätzlich auf einem Porsche Cayman GT4 CS vom Team Kappeler Motorsport in der Klasse CUP3. Im Qualifying konnte Patrick den 3. Startplatz für das Team aus Bad Saulgau herausfahren. Im Rennverlauf übernahm Assenheimer das Fahrzeug auf Platz 7, machte noch eine weitere Position gut und beendete sodann das Rennen auf Platz 6 liegend.