63. ADAC Westfalenfahrt bringt wertvolle Erkenntnisse mit sich

Gute Leistung beim Auftakt der VLN Langstreckenmeisterschaft. Patrick Assenheimer zeigt solide Leistung und sammelt wertvolle Erfahrungen auf einem GT3-Fahrzeug.

Am Ende des Rennens konnte das Team rund um den Mercedes-AMG GT3 von MANN FILTER Team HTP Motorsport viele positiven Eindrücke mit nach Hause nehmen. Zwar entspricht das Endergebnis nicht den hohen Ansprüchen von Team und Fahrern, dennoch kehrt  man mit einem positiven Gefühl zurück.

Zeittraining

Bereits im Zeittraining wurde schnell klar, dass es mit sehr hohem Tempo und extrem kleinen Zeitabständen zur Sache gehen würde. Auf der weit über 20km langen Nordschleife war das Fahrerquartett Schneider, Assenheimer, Heyer, Dontje vom MANN FILTER Team HTP Motorsport lediglich 4,279 Sekunden langsamer als das Fahrzeug auf der Pole Position und konnte den Mercedes-AMG GT3 auf Startplatz 14 stellen.

Rennen

Mit etwas Verzögerung wurde das Starterfeld der Klasse SP9 (FIA-GT3-Fahrzeuge) auf das 4-stündige Rennen geschickt und die „grüne Hölle“ machte ihrem Namen schon bald alle Ehre. Gleich zu Beginn des Rennes gab es zwischen dem Feld der Spitzenreiter und den Verfolgern einen Unfall, der unweigerlich zu einem Code 60 führte. Das Verfolgerfeld in dem auch Start-Fahrer Indy Dontje vom MANN FILTER Team HTP Motorsport fuhr, musste dadurch die Spitzengruppe machtlos davonziehen lassen.

Im nachfolgenden Rennverlauf ging es bei extrem hohem Tempo ähnlich knapp zur Sache wie im Zeittraining und der grün-gelbe Mercedes-AMG GT3 konnte von den Piloten Schneider, Assenheimer, Heyer und Dontje am Ende auf Platz 18 der Gesamtwertung platziert werden. Fahrzeug, Team und Fahrer zeigten eine sehr solide Leistung, die ohne das Pech einiger ungünstiger Code 60-Phasen für eine weitaus bessere Platzierung gereicht hätte. Patrick Assenheimer überzeugte im Schluss-Stint durch eine gute und überzeugende Leistung.

Patrick Assenheimer: „Unterm Strich bin ich zufrieden. Das Fahrzeug hat problemlos durchgehalten und ich konnte wertvolle Rennkilometer auf einem GT3-Fahrzeug sammeln. Leider liefen einige Code 60-Phasen sehr ungünstig für uns, was bei einem so engen Feld gleich negative Auswirkungen hat. Insgesamt war es ein guter Test unter Rennbedingungen und mit den gewonnen Erfahrungen kann ich mich wieder ein Stück verbessern.“

Unter folgendem Link finden Sie Bilder-Impressionen: http://www.patrick-assenheimer.de/portfolio/vln-adac-westfalenfahrt-2017/

Saisonauftakt in der „Grünen Hölle“

Mit der 63ten Ausgabe der ADAC Westfalenfahrt steht das erste Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nordschleife des Nürburgring kurz bevor! Eine Besonderheit stellt das Fahrerquartett auf dem MANN-FILTER Mercedes-AMG GT3 dar: Patrick Assenheimer wird das Cockpit mit seinem Manager & Mentor Bernd Schneider teilen. Komplettiert wird das Team durch den Niederländer Indy Dontje und Kenneth Heyer. Eingesetzt wird das MANN-FILTER-Fahrzeug vom erfahrenen Mercedes-AMG Team HTP Motorsport.

Patrick Assenheimer„Die Vorfreude ist riesengroß! Die „Grüne Hölle“ ist immer aufregend und sehr speziell. Zudem beansprucht der lange Rundkurs Fahrer und Fahrzeug bis an die Grenzen.“

Bernd Schneider & Patrick Assenheimer

25.03.2017: 63. ADAC Westfalenfahrt – Zeitplan:

08:30 – 10:00 Uhr Zeittraining
11:00 – 11:40 Uhr Startaufstellung
12:00 – 16:00 Uhr Rennen (4 Stunden)
18:00 – 19:00 Uhr Siegerehrung

Weitere Informationen und aktuelle News & Ergebnisse finden Sie am Rennwochenende unter folgendem Link: http://www.vln.de/de/saison/2017/2017-03-25/63-adac-westfalenfahrt.html

Bernd Schneider ist neuer Manager von Patrick Assenheimer

„Ich freue mich unheimlich, dass ich meinen neuen Manager bekanntgegeben darf: BERND SCHNEIDER. Er wird ab sofort meine motorsportliche Entwicklung unterstützen und begleiten.“ erklärte Patrick Assenheimer mit Stolz. „Bernd Schneider ist jemand, von dem ich noch viel lernen kann. Er kann mir dabei helfen noch schneller zu werden“.

Niemand geringerer, als Rennfahrerlegende Bernd Schneider, fünffacher DTM Champion, wird sich in Zukunft um die Motorsport-Entwicklung von Patrick Assenheimer kümmern. Diese Saison werden die beiden auch gemeinsam beim 24h Rennen am Nürburgring an den Start gehen.

„Es hat mich begeistert, als ich in Patrick‘ s Augen, das Funkeln sah, mit welcher Entschlossenheit, er über seine Ziele im Motorsport gesprochen hat. Die Chemie passt nicht nur sportlich, sondern einfach auch menschlich zwischen uns“, erklärt Bernd Schneider auf die Frage, warum er gerade Patrick Assenheimer als Manager unterstützt.

Saisoneröffnung bei Team Assenheimer Racing und AutoArenA Motorsport hält Überraschung bereit

Am vergangenen Dienstag präsentierten sich Team Assenheimer Racing und Team AutoArenA Motorsport im Rahmen des jährlichen Sponsoren-Abends in der Neckarsulmer AutoArenA. Die zahlreichen Gäste wurden nicht nur kulinarisch und musikalisch bestens bei Laune gehalten, sondern konnten sich bei einer Podiumsdiskussion ein Bild der Saison 2017 machen.

Der Sponsoren-Abend stand ganz im Zeichen des Motorsports und bot gleich mehrere Highlights. Die Gäste konnten das neue Arbeitsgerät der Piloten Patrick Assenheimer und Maximilian Götz bestaunen, den AutoArenA Mercedes-AMG GT3, der vom Mercedes-AMG Team HTP Motorsport, in der ADAC GT Masters eingesetzt wird. Der neu gestaltete Renntransporter war ebenso ein absoluter Eyecatcher, wie die aufgereihten Rennfahrzeuge von AutoArenA Motorsport.

Ein besonderer Höhepunkt mit Überraschung war jedoch die Podiumsdiskussion mit prominenter Besetzung: Dort wurde bekannt gegeben, dass kein geringerer als der fünffache DTM-Champion Bernd Schneider künftig als Mentor und Manager von Patrick Assenheimer tätig sein wird.

Patrick Assenheimer:„Bernd Schneider ist jemand, von dem ich noch viel lernen kann. Er kann mir dabei helfen noch schneller zu werden!“

Gemeinsam werden die beiden das 24h Rennen am Nürburgring bestreiten.

Zusätzlich zur nachfolgenden Vorschau-Galerie, können Sie unter folgendem Link alle Fotos des Abends ansehen: http://www.patrick-assenheimer.de/portfolio/sponsorenabend-2017/

Mercedes AMG GT3 – Beklebung

Das fertige Design des AutoArenA Mercedes AMG GT3 konnte ja schon in Bildern und Videos bestaunt werden. Nun gibt es noch einen spannenden Blick hinter die Kulissen, der die Verwandlung vom „schwarzen Biest“ zum top gestalteten Rennfahrzeug zeigt. Vielen Dank nochmals an die Firma Hohn-Werbetechnik für die perfekte und professionelle Umsetzung!