Sensationelle Aufholjagd beim 6 Stunden Rennen von Paul Ricard

Ein namhaftes Starterfeld mit über 50 GT3 Fahrzeugen kämpfte in den Blancpain GT Series bei mehr als sommerlichen Temperaturen um gute Platzierungen. Am Ende stand auf dem Circuit Paul Ricard in Frankreich ein guter 18. Platz für Patrick Assenheimer und das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport.
Durch Probleme bei den Testfahrten am Freitag, fehlte die Fahrpraxis für das Qualifying und so konnte man leider nur von Startplatz 42 ins Rennen gehen. Patrick Assenheimer machte jedoch am Start gleich 5 Plätze gut und arbeitete sich kontinuierlich nach vorne. Nach fast 2 Stunden fehlerfreier Fahrt, übergab er auf Platz 19 liegend das Fahrzeug an seine Fahrerkollegen Kenneth Heyer und Indy Dontje. Am Schluss hieß es Platz 18 für das Trio.
Patrick Assenheimer: „Danach konnten wir uns bis auf den 10. Platz vorarbeiten, doch leider hatten wir einen Fehler beim eigentlich letzten Boxenstopp, weshalb wir nochmals in die Box kommen mussten… Shit happens, wir werden das nächste mal wieder angreifen!“

Als Ziel in die Top 10

Nach den erfolgreichen letzten Rennen in den ADAC GT Masters, geht es für Patrick Assenheimer nun mit der Blancpain GT Series nach Frankreich. Auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet möchte er seine Punktejagd fortsetzen.
Zusammen mit seinen Kollegen Kenneth Heyer und Indy Dontje möchte Patrick Assenheimer beim sechsstündigen Nachtrennen alles daran setzen, die jüngsten Erfolge zu wiederholen. Mit dem MANN FILTER AMG GT 3, eingesetzt vom Mercedes-AMG Team HTP Motorsport, möchte das Trio um vordere Platzierungen kämpfen.

Patrick Assenheimer: „Natürlich sind die Grundvoraussetzungen bei so einem Langstreckenrennen ganz andere, als bei den Sprintrennen in den ADAC GT Masters. Aber dennoch bin ich optimistisch, dass wir unseren guten Leistungen der letzten Rennen auch in den Blancpain GT Series unter Beweis stellen können und mit etwas Glück in die Punkteränge fahren.“

 

Termine | Uhrzeiten:

Fr., 23.06. | 13:30 Uhr >> Freies Training

Fr., 23.06. | 16:25 Uhr >> Pre-Qualifying

Sa., 24.06. | 10:00 Uhr >> Qualifying 1

Sa., 24.06. | 10:22 Uhr >> Qualifying 2

Sa., 24.06. | 10:45 Uhr >> Qualifying 3

Sa., 24.06. | 18:00 Uhr >> Rennstart

Der komplette Zeitplan ist auch online abrufbar unter folgendem Link: http://www.blancpain-gt-series.com/event/81/circuit-paul-ricard-1000kms

Übertragung:

Sie können das Geschehen auf der Rennstrecke im Livestream unter http://www.blancpain-gt-series.com/live mitverfolgen.

Ergebnisse:

Und hier gibt´s alle Daten & Zeiten im Live-Timer: http://www.blancpain-gt-series.com/live#live-timing

Social Media:

Und natürlich können Sie Patrick Assenheimer auch in den sozialen Netzwerken hautnah verfolgen und mitfiebern:

https://www.instagram.com/patrickassenheimerofficial/

http://www.facebook.com/PatrickAssenheimerOfficial/

 

Erfolgreiches Rennwochenende mit Platz 2 bei der Juniorwertung!

Patrick Assenheimer und das Mercedes-AMG Team HTP Motorsport konnten vergangenes Wochenende an die Erfolgsspur in der „Liga der Supersportwagen“ anknüpfen. Platz 6 und 4 hieß es am Ende bei ihrer dritten Station am österreichischen Red Bull Ring in den ADAC GT Masters.

Beim ersten Rennen ging Patrick Assenheimer mit seinem AutoArena AMG GT3 von Platz 12 aus ins Rennen, hielt sich aus dem Startgetümmel heraus und verlor dabei 2 Plätze. Ab diesem Zeitpunkt sollte es jedoch nur noch in eine Richtung gehen und die hieß: nach vorne. Eine exzellente Boxenstrategie spülte den AutoArena AMG GT3 nach dem Fahrerwechsel von Platz 12 auf Platz 7. Maximilian Götz überholte dann noch einen Konkurrenten und passierte die Zielflagge auf dem sechsten Platz.

Am Sonntag ging Maximilian Götz von Startreihe 1 ins Rennen und übergab das Fahrzeug an Position 2 liegend an Teampartner Patrick Assenheimer. Unglücklicher Weise musste er sich bei der Losfahrt aus der Box hinter einem überrundeten Konkurrenten anstellen, um keine Strafe wegen eines „Unsafe Release“ zu riskieren, der Vorsprung war somit weg. In Folge wurde er von diesem langsameren Fahrzeug aufgehalten und geriet schon nach der Ausfahrt aus der Box unter Druck durch den Drittplatzierten. Diesen konnte er nicht aufhalten, da er eine eine Kollision vermeiden wollte. Danach begann ein spannender Kampf über 20 Minuten mit der Callaway Corvette, die deutlich schneller auf der Geraden war. Kurz vor Ende musste er die Corvette ziehen lassen. Im Ziel fehlte dem AutoArenA-Mercedes AMG GT3 weniger als eine Sekunde zum ersten Podestplatz. Lohn: ein vierter Platz in der Gesamtwertung und ein zweiter Platz in der Juniorenwertung.

Patrick Assenheimer: „Unsere Erwartungen für das Rennwochenende hier waren ja nicht besonders hoch gewesen, insofern ist der vierte und sechste Platz Super! Mit Hilfe einer perfekten Fahrzeugabstimmung ist es uns gelungen, unseren Topspeed-Nachteil vor allem zwischen Turn 1 und 2 ganz gut zu kompensieren. Dass uns am Sonntagsrennen der Nissan beim Stopp eingebremst hat, war natürlich Pech, so war der ganze Vorsprung weg. Ich habe mich versucht gegen Auer zu wehren, jedoch wenn ich nicht Platz gemacht hätte, wäre er mir durch`s Auto gefahren.  Der Kampf mit der Corvette danach war fair. Ich gewehrte mich, so gut ich konnte, aber der Geschwindigkeits-Unterschied auf den Geraden war am Ende eben doch zu groß.“

Anknüpfen an die Erfolgsspur in den ADAC GT Masters

Das kommende Rennwochenende führt Patrick Assenheimer nach Österreich.

Im AutoArenA GT3, eingesetzt vom Mercedes-AMG Team HTP Motorsport, wird Patrick Assenheimer am Red Bull Ring an den Start gehen. Zusammen mit Teamkollege Maximilian Götz möchte er an den Erfolg des letzten Rennens in den ADAC GT Masters anknüpfen:

Patrick Assenheimer: „Das letzte Rennen am Lausitzring hat mich sehr optimistisch gestimmt. Von Startplatz 10 konnten wir am Ende auf den sechsten Platz vorfahren und die Pace der Führungsgruppe mitgehen. Hier in Österreich ist mit dem passenden Renn-Glück vielleicht noch etwas mehr drin.“

Der Red Bull Ring in Spielberg zeichnet sich durch zahlreiche schnelle Kurven aus und verspricht somit spannende Renn-Action. Die Strecke im österreichischen Bundesland Steiermark ist auf drei Seiten von Hängen umgeben, die teilweise als Naturtribünen genutzt werden. Dadurch entsteht eine Arena-Charakteristik mit guter Übersicht über die gesamte Strecke, live dabei sein lohnt sich!

Termine | Uhrzeiten:

Fr., 09.06. | 13:00 Uhr >> 1. Freies Training

Fr., 09.06. | 17:15 Uhr >> 2. Freies Training

Sa., 10.06. | 09:20 Uhr >> 1. Qualifying

Sa., 10.06. | 13:15 Uhr >> 1. Rennen

So., 11.06. | 08:30 Uhr >> 2. Qualifying

So., 11.06. | 13:15 Uhr >> 2. Rennen

Der komplette Zeitplan ist auch online abrufbar unter folgendem Link: https://www.adac-gt-masters.de/docs/adac-gt-masters/events/6317.pdf

Übertragung:

Sie können das Geschehen auf der Rennstrecke im Livestream unter https://www.adac-gt-masters.de/livestream-adac-gt-masters.html mitverfolgen und zusätzlich die Rennen im Live-TV auf SPORT1 anschauen.

Ergebnisse:

Und hier gibt´s alle Daten & Zeiten im Live-Timer: http://static.sportresult.com/federations/fia/liveresults_test/adac/

Social Media:

Und natürlich können Sie Patrick Assenheimer auch in den sozialen Netzwerken hautnah verfolgen und mitfiebern:

https://www.instagram.com/patrickassenheimerofficial/

http://www.facebook.com/PatrickAssenheimerOfficial/