Gekämpft und nicht aufgegeben bis zum Schluss

Beim 24h-Rennen von Spa war das Glück nicht auf der Seite des MANN FILTER Mercedes-AMG Team HTP Motorsport. Das Qualifying fuhr Indy Dontye, seine schnellste Runde wurde jedoch durch eine rote Flagge unterbrochen. So hieß es am Ende nur Startplatz 48. Für das Rennen war man dennoch zuversichtlich, da in 24 Stunden bekanntlich viel passieren kann:

Den Start des Rennens der Blancpain GT Series übernahm Kenneth Heyer. Der Start war gut, Heyer wurde jedoch während seines ersten Stints unverschuldet gedreht und musste sich am Ende des Feldes wieder einordnen. Patrick Assenheimer übernahm den zweiten und dritten Stint und konnte dabei Platz um Platz gutmachen. Die Aufholjagd wurde auf Platz 32 jedoch von einem Reifenschaden unterbrochen, so wurde man wieder nach hinten durchgereicht. Dieser Reifenschaden sollte leider nicht der Einzige sein. Indy Dontye übernahm die beiden weiteren Stints und holte Runde um Runde auf, bis er mit einem weiteren Reifenschaden an die Box kommen musste. Trotz dieser frühen und herben Rückschläge gab das Team alles, um das Auto schnell wieder auf die Strecke zu bringen. Kenneth Heyer übernahm den folgenden Stint und brachte das Auto nach solider Leistung zurück in die Box zum nächsten Fahrerwechsel und übergab an Patrick Assenheimer. Für ihn sollte es wieder ein Doppelstint werden, er musste das Auto leider kurz nach Beginn des zweiten Stints wegen eines technischen Defekts endgültig abstellen.

Patrick Assenheimer: „Wir haben uns immer wieder heran gekämpft und wollten nicht aufgeben. Größtes Kompliment an das gesamte Team, dass sie trotz den frühen Rückschlägen nicht aufgeben wollten!“

You may also like