Top 10 im Visier – leider 20 Minuten vor Schluss abgeräumt

Beim Saisonfinale der Blancpain GT Series in Barcelona, startete Patrick Assenheimer von Position 13. Er ging bei nasser Fahrbahn auf Slicks ins Rennen und hielt sich aus dem Getummel heraus. Dabei verlor er zu Beginn zwar ein paar Plätze, konnte sich danach aber kontinuierlich wieder nach Vorne arbeiten. Indy Dontye übernahm nach einer Stunde das Steuer und konnte weitere Plätze gutmachen, so dass er auf Position 10 an Kenneth Heyer übergeben konnte. An Position 13 liegend, wurde dieser leider 20 Minuten vor Rennende von einem Ferrari ins Kiesbett geschickt. Somit war das Rennen beendet, welches so hoffnungsvoll begann.
Patrick Assenheimer: „Schade, so wollten wir unsere Blancpain-Saison eigentlich nicht beenden. Aber that’s racing….“

You may also like