Riesen Jubel – Gesamtsieg für Patrick Assenheimer bei der VLN

Große Freude bei der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy bei Patrick Assenheimer und Manuel Metzger auf dem AutoArenA Mercedes-AMG GT3, supported vom Black Falcon Team.

Von Startplatz 3 ging Patrick Assenheimer ins Rennen. Den Start fuhr er mit viel Vernunft und versuchte unfallfrei durch die erste Kurve zu kommen. Dabei fiel er auf Position fünf zurück, blieb aber in Schlagdistanz. Die ersten fünf Fahrzeuge befanden sich innerhalb Sekunden. Es begann ein hart umkämpftes Rennen auf der Nordschleife bei dem Patrick Assenheimer eine sehr starke Performance im weiteren Rennverlauf zeigte. Als zu diesem Zeitpunkt Gesamtführender übergab er nach seinem Doppel-Stint an Manuel Metzger für die Schlussphase. Dieser fuhr den sensationellen Gesamtsieg mit harten fights nach Hause.

Patrick Assenheimer: “Wahnsinn, einfach nur Genial! Ein gigantisches Rennen mit allem was dazu gehört. Tolle Überholmanöver und starke Zweikämpfe. Vielen Dank an Manuel und das Team Black Falcon.”

Zurück auf die Nordschleife

Am kommenden Wochenende geht es im Rahmen der VLN für Patrick Assenheimer und den AutoArenA Mercedes-AMG GT3, supported vom Black Falcon Team, wieder in die „grüne Hölle“.

Nach dem 24h Rennen kehrt Patrick Assenheimer voller Optimismus an den Nürburgring zurück. Das Ausscheiden beim 24h Rennen 2,5 Stunden vor Schluss, auf Podiumskurs, ist verarbeitet.
Bei der 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy wird Patrick Assenheimer zusammen mit Manuel Mezger an den Start gehen. Trotz einer starken Konkurrenz in der Klasse SP9 kann sich dieses Fahrer-Duo sicherlich im vorderen Feld behaupten.

Patrick Assenheimer: “Ich freue mich wieder zurück auf der Nordschleife zu sein. Manuel und ich werden alles geben um in die Top 5 zu fahren.”

 


13.07.2019: 50. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy – Zeitplan:


08:30 – 10:00 Uhr Zeittraining
10:30 – 11:00 Uhr Pitwalk
11:00 – 11:40 Uhr Startaufstellung
12:00 – 16:00 Uhr Rennen (4 Stunden)
16:15 – 16:30 Uhr Siegerehrung (Podium)
18:00 – 19:00 Uhr Ehrung der Klassensieger (Media Centre)


 

Weitere Informationen und aktuelle News & Ergebnisse finden Sie am Rennwochenende unter folgendem Link: https://www.vln.de/de/2019-vln4-50-adenauer-adac-rundstrecken-trophy/. Außerdem können Sie das Geschehen live mitverfolgen und mitfiebern unter: https://www.vln.de/de/live/

 

Vorstellung unserer neuen Partner & Sponsoren: HOMO NOVUS Gmbh & Co. KG

Wir von der Homo Novus sind die Premium-Manufaktur für natürliche Nahrungsergänzungsmittel und Naturkosmetik. Unser HomAktiv ist ein rein natürlicher Turbo für mehr Power, mehr Konzentration und
schnelle Regeneration. Mit seiner einzigartigen Zusammensetzung aus Guarana, OPC und Vitamin C bietet das 3 in 1 Kombipräparat gesteigerte Leistungsfähigkeit und Vitalität.

Dies ermöglicht eine optimale Performance auch im Motorsport.

 

Ansprechpartner:

Dipl. Ing. (FH) Marc Hoffmann
Laborleitung
Georg-Ohm-Str. 11
74235 Erlenbach
Tel: 07132/ 156930
Fax: 07132/ 156940
Mail: info@homo-novus.de
Web: www.homo-novus.de


Auf Podiumskurs ausgefallen.

Nach einem vielversprechenden 6. Startplatz und einem extrem harten, spannenden Rennverlauf über Stunden, befand sich der AutoArenA Mercedes AMG GT3, bis 2,5 Stunden vor Schluss auf Podiumskurs.

Dann das jähe Ende durch einen Unfall. Die Enttäuschung ist bei Patrick Assenheimer, Yelmer Buurman, Nico Bastian und Gabriele Piana groß, da man sich durch hervorragende Fahrleistungen und den Rennverlauf, Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis gemacht hat.

Patrick Assenheimer: “Ein unbeschreibliches Rennen. Motorsport auf höchstem Niveau. Das Podium zum Greifen nah und dann überraschend das Aus…”

Vorfreude von Patrick Assenheimer auf die „Grüne Hölle“

Nach der erfolgreich absolvierten Generalprobe auf der Nürburgring-Nordschleife freut sich Patrick Assenheimer auf das anstehende ADAC Total 24h-Rennen in der “Grünen Hölle”.

Zusammen mit Yelmer Buurman, Nico Bastian und Gabriele Piana, pilotiert er den siegfähigen AutoArenA Mercedes AMG GT3, eingesetzt vom Black Falcon Team. Das Fahrzeug ist werksunterstützt.

Es verspricht ein Spektakel zu werden: Über 180 Fahrzeuge mit einem hochkarätig, international besetzten Fahrerfeld, werden 24 Stunden mit Vollgas durch die “Grüne Hölle” jagen, nur unterbrochen durch Boxenstopps zum Tanken und Fahrerwechsel. Mensch und Maschine werde einen Tag und eine Nacht an ihre Grenzen gebracht. Dabei könnte das Starterfeld nicht unterschiedlicher sein: vom Werksfahrer namhafter, internationaler Automobilhersteller, oder Hobbyfahrer vom leistungsstarken GT3-Fahrzeug, bis hin zum Serienwagen.

Patrick Assenheimer: “Primäres Ziel ist es ein fehlerfreies Rennen zu fahren und nach 24 Stunden heil im Ziel anzukommen. Wenn die Abstimmung und die Pace passt werden wir natürlich versuchen zu pushen und hoffen ganz Vorne mitmischen zu können.”

 


Übertragung:

Fiebern auch Sie mit Patrick Assenheimer mit. Das Rennen wird im Free-TV bei RTL Nitro und im Internet auf www.24h-rennen.de per Live-Stream übertragen. Außerdem werden Bilder und aktuelle Teaminformationen laufend bei Facebook und Instagram aktualisiert.

Ergebnisse:

Und hier gibt´s alle Daten & Zeiten im Live-Timer: http://www.24h-rennen.de/live-timing-ticker/

Social Media:

Und natürlich können Sie Patrick Assenheimer auch in den sozialen Netzwerken hautnah verfolgen und mitfiebern:

https://www.instagram.com/patrickassenheimerofficial/
http://www.facebook.com/PatrickAssenheimerOfficial/

Vorstellung unserer neuen Partner und Sponsoren: Federico Tore & Antriebssysteme

Ihr Spezialist und kompetenter Partner für Garagentore, Antriebstechnik, Türen und Zäune.
Als modernes Handwerksunternehmen mit hohem Qualitätsanspruch bieten wir Ihnen über 30 Jahre Erfahrung und lösungsorientierte
Vorschläge an. Diese garantieren für herausragende Leistungen und professionellen Kundenservice.

Profitieren Sie von der Nachhaltigkeit unserer Leistungen!

Kontakt

Federico Tore & Antriebssysteme
Hoher Steg 28
D-74348 Lauffen
Tel: +49 (0) 7133 / 92 94 59 – 0
Fax: +49 (0) 7133 / 92 94 59 – 5
Mobil: +49 (0) 172 / 72 20 184
Mail: info@federico-tore.de

 

Podium in Frankreich – 3. Platz im Silver Cup

Nach einem von Beginn an harten und durch einige Safety Car Phasen geprägten, turbulenten Rennen, konnten in der dritten Runde der Blancpain Endurance Series auf dem Circuit Paul Ricard, Patrick Assenheimer, Hubert Haupt und Gabriele Piana, die 1000 km Paul Ricard nach der doppelten Renndistanz von sechs Stunden, erfolgreich mit dem 3. Platz im Silver Cup beenden.

Das starke Starterfeld mit 49 GT3 Fahrzeugen schenkten sich nichts. Der Mercedes AMG GT3 vom Black Falcon Team #6 begann das Rennen am frühen Abend auf Position 23 Gesamt und kämpfte sich auf Position 14 Gesamt durch die Dunkelheit. 3. Platz in der Silver Cup Wertung.

Patrick Assenheimer: “Ein sehr hartes Rennen. Freuen uns riesig, dass wir es auf dem Podium beenden konnten. Danke an meine Fahrerkollegen und das Team Black Falcon.”

ZIEL – Top 3 im Silver Cup

Nach den erfolgreichen, letzten Rennen geht es für Patrick Assenheimer nun mit der Blancpain GT Series nach Frankreich. Auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet möchte er an seine bisherige, hervorragende Saisonleistung anknüpfen.

Zusammen mit seinen Fahrerkollegen Hubert Haupt und Gabriele Piana wird Patrick Assenheimer beim 6-stündigen Nachtrennen alles daran setzen, an die bisherigen Erfolge anzuknüpfen. Auf einem Mercedes AMG GT3, eingesetzt vom Team Black Falcon, möchte das Trio um vordere Platzierungen im Silber Cup kämpfen.

Patrick Assenheimer: “Ich freue mich auf das 6-stündige Langstreckenrennen. Denke, dass wir an unsere gute Leistung der letzten Rennen anknüpfen können und mit etwas Glück ganz vorne im Silber Cup mitfahren.”

 


Blancpain GT Series Circuit Paul Ricard 1000km – Zeitplan (Alle Zeiten lokale Zeit):


Freitag, 31. Mai
09:00 Uhr – Bronze Test
13:10 Uhr – Freies Training
17:00 Uhr – Pre Qualifying

Samstag, 01. Juni
10:45 Uhr – Qualifying
18:00 Uhr – Start Rennen


 

Weitere Informationen und aktuelle News & Ergebnisse finden Sie unter folgendem Link: www.blancpain-gt-series.com oder in der App (Google Play Store | Apple App Store). Außerdem können Sie das Geschehen live mitverfolgen und mitfiebern unter: www.blancpain-gt-series.com/live

 

Vorstellung unserer neuen Partner & Sponsoren: camseller – Eine Marke der SIGA telecom GmbH

Die SIGA telecom GmbH ist seit 19 Jahren Ihr Ansprechpartner Nr. 1 im Bereich Telekommunikation. Mit der Marke camseller haben wir unser Portfolio erweitert, um Ihnen mit Hilfe unserer Partner bundesweit die Sicherheit anbieten zu können, die Sie sich für Ihr Eigenheim und Ihr Unternehmen wünschen.
Camseller liefert Ihnen nicht nur die Hardware, sondern übernimmt auch gerne die Planung und Montage Ihres Sicherheitssystems vor Ort. Kontaktieren Sie uns sehr gerne, um einen persönlichen Termin bei Ihnen vor Ort zu vereinbaren. Gerne können Sie uns auch jederzeit in unserem Showroom in Ilsfeld besuchen.
Gerne steht unser Team Ihnen auch bei Fragen zu Ihren Telekommunikationsverträgen oder -endgeräten zur Verfügung.

Ihre Vorteile:

  • Persönliche Beratung
  • Projektplanung
  • Installations-Service
  • Technischer Support
  • Individuelle Lösungen
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter

 

Kontakt:

SIGA telecom GmbH
Riegelbachstraße 6
74360 Ilsfeld

Sie erreichen uns unter folgenden Rufnummern:

camseller: 07062 – 976 86-0
SIGA telecom GmbH: 07062 – 928 86-0

Poleposition beim Qualifying und bester Mercedes im Rennen

Hervorragender Platz 5 für den AutoArenA Mercedes AMG GT3.

Die Poleposition brachte leider keinen Sieg. Startfahrer Yelmer Buurman hatte beim Start auf Regenreifen, mit einer Strecke, die stark abgetrocknet war, zu kämpfen. Beim Wechsel auf Slicks nach der 1. Runde, heimste man sich eine Durchfahrtstrafe wegen zu kurzer Standzeit in der Box ein. Ab da begann eine Aufholjagd von Yelmer Buurman, Gabriele Piana, Nico Bastian und Patrick Assenheimer.
Platz um Platz, von Position 16, kämpften sich die Vier wieder nach Vorne.
Eine perfekte Boxenstrategie vom Team Black Falcon unterstützte die schnellen Stints der Fahrer. Schlussfahrer Patrick Assenheimer konnte nach über 2 Stunden perfekter Fahrt, als schnellster Mercedes im Klassement, über die Ziellinie fahren.

Patrick Assenheimer: “Nach der Zeitstrafe hat keiner mehr daran geglaubt, dass wir am Schluss der schnellste Mercedes im Feld werden. Wichtig ist, wir haben uns über die Pole, schon vorab für die Top 30 qualifiziert. Platz 5 im Qualifying Rennen lässt einen zuversichtlich für das 24h Rennen in 4 Wochen sein.”