Hattrick für Patrick Assenheimer – Dritter Gesamtsieg in Folge

Das Eifelwetter machte beim sechsten VLN-Lauf 2019 seinem berüchtigten Ruf alle Ehre. Das 42. RCM Grenzlandrennen ging auf feuchter Strecke los, dann trocknete es ab. Ab Rennhälfte öffnete der Himmel jedoch alle Schleusen, und es schüttete aus Kübeln; das Rennen ging auf geradezu überfluteter Strecke zu Ende.
Von all dem unbeeindruckt fuhren Patrick Assenheimer und Manuel Metzger im AutoArenA Mercedes AMG GT3 #6, eingesetzt vom Black Falcon Team, zum Sieg.
Von Startplatz 4 ging Patrick Assenheimer ins Rennen. Er zeigte von Beginn an eine starke Performance und übergab bei  Rennhälfte auf Platz 1 liegend an seinen Kollegen Manuel Metzger.
Diesem wurde sodann alles abverlangt, um das Fahrzeug bei sintflutartigen  Regen sicher auf Platz 1 ins Ziel zu bringen.
Es ist der dritte Sieg in Folge für Patrick Assenheimer und das Team Black Falcon. Einen solchen Hattrick gab es zuvor nur einmal vor ca. 10 Jahren von Dirk Werner und Chris Mamerow.
Patrick Assenheimer: “Ich bin sprachlos! Man erhofft sich natürlich immer viel, und wir wussten, dass wir ein gute Performance haben, aber in der Grünen Hölle weiß man nie- gerade bei diesen Wetterbedingungen und der starken Konkurrenz!”

You may also like