Hockenheimring bringt Freude und Pech

Am Samstag des letzten Rennwochenende im ADAC GT Masters wurden Patrick Assenheimer und Dominik Baumann im AutoArenA Mercedes-AMG GT3 nach einer famosen Aufholjagd mit den Top Ten belohnt. Gleichzeitig sicherten Sie sich das Podium in der Juniorwertung der ADAC GT Masters mit einem dritten Platz.

Am Sonntag fing das Pech im Qualifying schon an. Dominik Baumann hatte eine super Pace, kam allerdings eine Sekunde zu spät über Start und Ziel, um die neue und entscheidende schnelle Runde aufzunehmen. Von Startplatz 17 arbeitete sich Dominik Baumann bis auf den 10. Platz nach vorne. Nach dem Fahrerwechsel auf Patrick Assenheimer stoppte der Defekt einer Radmutter das Rennen. Der AutoArenA Mercedes-AMG GT3 musste vorzeitig abgestellt werden.

Patrick Assenheimer: “Schade, die Pace war das ganze Wochenende gut! Dominik und das Team haben wirklich eine hervorragende Arbeit geleistet. Es wäre natürlich schön gewesen, wenn das belohnt geworden wäre, aber das gehört zum Motorsport dazu.”

You may also like